.

Vereinschronik

Die Geschichte des Gesangvereins beginnt im Jahr 1906 mit der Gründung des "Sängerbund Rheinhausen" durch 28 Männer im Gasthaus  "Zum Karpfen". Anlässlich der ersten Fahnenweihe im Jahr 1922 wurde der "Sängerbund" in "Gesangverein Deutsche Einheit" umbenannt.
In den folgenden Jahren erlebte der Verein seine erste große Blütezeit. Der Chor war auf 75 Sänger angewachsen und suchte mit großem Erfolg den Leistungsvergleich mit anderen Chören. Er errang bei zahlreichen Preissingen hervorragende erste und zweite Plätze. Höhepunkt dieser Aufwärtsentwicklung war das 25jährige Vereinsjubiläum im Jahr 1931 unter Beteiligung von 16 Gastvereinen.

Die am 29.10.1933 von den Machthabern des "Dritten Reiches" vorgenommene "Gleichschaltung" wirkte sich auf die Vereinsgeschichte sehr negativ aus. Vorstand und Verwaltung wurden nicht mehr gewählt sondern wurden von Gremien außerhalb des Vereins "bestimmt", wie in den Protokollen nachzulesen ist. Den Schlusspunkt über diese verhängnisvolle Entwicklung setzte dann der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945.
Viele aktive und passive Mitglieder waren Opfer des Kriegs geworden. Dennoch fand man sich am 17. Mai 1947 im Gasthaus "Zum Anker" zur ersten Singstunde nach dem Kriege ein.
Schon im September beteiligte sich die "Deutsche Einheit" mit 45 Sängern erfolgreich an einem Wertungssingen in Kirrlach. An Pfingsten 1949 konnte der Chor beim Kreissängerfest in Untergrombach mit 86 Sängern auftreten.
Im Jahre 1951 feierte man das 45jährige Stiftungsfest mit Fahnenweihe unter Beteiligung von 10 Vereinen. Vom 16. bis 18. Juni 1956 wurde das 50jährige Jubiläum mit einer eindrucksvollen Demonstration für den Chorgesang gefeiert. 26 Gastvereine, für die damalige Zeit eine ungewöhnlich hohe Anzahl, nahmen an dem Kritik- und Freundschaftssingen teil.
Für das 50-jährige Jubiläum wurde ein gemischter Chor ins Leben gerufen. Diesem gemischten Chor gehörten insgesamt 125 Sängerinnen und Sänger an. Bedauerlicherweise löste sich der gemischte Chor 1960 nach fast vierjährigem Bestehen wieder auf.
Das 60jährige Bestehen wurde vom 24. bis 26.06.1966 mit einem großen Punktwertungs-, Prädikat- und Freundschaftssingen gefeiert.
Ein neuer Abschnitt für den Verein begann am 12.03.1975 mit der ersten Singstunde des neu gegründeten Rheinhäuser Kinderchores mit fast 100 Kindern und der Neugründung des gemischten Chores im Herbst 1975. Ebenfalls 1975, und zwar am 13.12.1975, trat der neu gegründete gemischte Chor unter der Leitung von Michael Baumann bei der Weihnachtsfeier in der Tullahalle auf.
Der Rheinhäuser Kinderchor konnte große Erfolge verbuchen. Er trat im regionalen als auch im überregionalen Bereich auf. Zahlreiche Konzerte wurden von ihm gegeben. Ebenso war er mehrfach im Rundfunk zu hören.
Im Jahre 1981 wurde der Frauenchor formiert. Die Entwicklung des Frauenchores war für unseren Verein eine weitreichende und kluge Entscheidung der damals Verantwortlichen. Die Leitung stand bis zum Jahre 1984 unter dem Dirigenten Julius Brand.
Das 75jährige Gründungsfest wurde vom 22. bis 25. Mai 1981 gefeiert. 52 Vereine mit ca. 2500 Sängerinnen und Sängern beteiligten sich an dem Punktwertungs-, Prädikat- und Freundschaftssingen. Das Fest wurde zu einer beeindruckenden Demonstration des Chorgesanges.
Ein Teil der Kinder, die dem Rheinhäuser Kinderchor seit Gründung angehörten, waren 1981 dem Kindesalter entwachsen. Um sie nicht aus dem Verein zu verlieren, wurde am 15.09.1981 der Rheinhäuser Jugendchor gegründet.
Das 90-jährige Bestehen des Gesangvereins wurde 1996 gebührend gefeiert.
Über zwanzig Jahre hinweg, nämlich vom 09.03.1984 bis 31.12.2004 lag die musikalische Leitung unseres Vereins bei Herrn Chordirektor FDB Friedrich Zeiß. Für sein großes Engagement und die langjährige, hervorragend geleistete Arbeit wurde Herr Zeiß durch einstimmigen Beschluss der Verwaltung zum Ehrenchorleiter ernannt. Der Verein hat Herrn Zeiß viel zu verdanken. Gerne sei an die zahlreichen Chorkonzerte, Liederabende und Kirchenkonzerte erinnert, die sowohl in Rheinhausen als auch anderenorts veranstaltet wurden und die immer sehr erfolgreich waren.
Darüber hinaus waren unsere Chöre bei den verschiedensten Anlässen vertreten. Regelmäßig haben sich unsere Chöre an Wertungs- und Freundschaftssingen beteiligt und beachtliche Erfolge verbuchen können. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz und wurde stets gepflegt.
Als besondere Höhepunkte können gelten

  •  jährliches Weinfest mit Gastvereinen in der Tullahalle seit 1980
  • jährliches Schopfenfest im Anwesen der Familie Sohn
  • von 1991 bis 1997 alljährlich stattfindendes Familienfest und Radlertreff rund um das Gemeindehaus St. Laurentius seit 1998
  • Teilnahme des Vereins an dem alljährlich stattfindenden Ferienprogramm der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen.

    Zahlreiche Ausflüge wie z. B.
  • Ausflug des Gesangvereins nach Sarrebourg in Frankreich im Jahr 1992 mit Aufführung eines Kirchenkonzertes in der dortigen Basilika
  • Mehrtägiger Ausflug des Frauenchores in die Partnergemeinde Rangersdorf in Österreich im Jahre 1992 und 1994
  • mehrtägiger Frauenchorausflug ins Oberallgäu im Jahre 1995. Dabei Mitgestaltung eines Festgottesdienstes in der bekannten Wies Kirche
  • mehrtägiger Frauenchorausflug an den Bodensee im Jahr 2003 mit Chorauftritt in Birnau
  • mehrtägiger Vereinsausflug nach Wien und die Wachau im Jahr 2004 unter Mitgestaltung des Festgottesdienstes in Stift Melk.

Von 2005 bis 2017 übernahm Herr Andreas Dammert die Leitung unserer Chöre. Er verstand in hervorragender Weise immer wieder die Sängerinnen und Sänger behutsam aber doch zielstrebig an neue Chorliteratur heranzuführen und dabei Freude und Begeisterung am Singen zu fördern. Die Jubiläumsveranstaltungen zum 100jährigen Bestehen wurden mit einem großen Ehrenabend am 25. März 2006 eingeleitet. Als weitere Aktivität fand am ersten Wochenende im Juli ein großes Konzert mit befreundeten Chören unseres Vereins statt. Den Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen bildete ein Kirchenkonzert am 26. November 2006 in der Pfarrkirche St. Laurentius in Rheinhausen.
Der Frauenchor konnte sich in den 25 Jahren seines Bestehens bei vielen Sängerwettbewerben mit anderen Chören messen und viele Pokale und Diplome erringen. Der Frauenchor ist mittlerweile die tragende Säule des Vereins. Die Sängerinnen sind äußerst aktiv und unersetzlich.

Seit September 2017 leitet Musikdirektor Walter Muth den Frauenchor und den gemischten Chor. Ein wenig später einen Frauen-Projektchor, heute unser „Kleiner Chor“, in dem wegen der anspruchsvolleren Literatur auch ein besonderer Einsatzwille gefordert ist. Bei Veranstaltungen und Konzerten des Vereins wurden der Klangkörper und die Ausdruckskraft der Chöhttps://strato-editor.com/.cm4all/uproc.php/0/Auftritte/.20200202-12%20Gesamter%20Chor.jpg/picture-400?_=18085e5c6b0 re erheblich gesteigert. Bewiesen wurde dies unter anderem bei dem Konzert „Schau auf die Welt“, am 02.02.2020, in der katholischen Kirche St. Laurentius in Rheinhausen, welches viel Lob und Anerkennung erfuhr. Zu hören und zu genießen waren gesangliche Highlights wie „Vom Flügel eines Engels berührt“, „Agnus Dei“, „Only You“ oder „Weit, weit weg“, abwechselnd oder zusammen gesungen vom gemischten Chor, dem Frauenchor, dem „Kleinen Chor“ und der Solistin Vera Pfannenstiel.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 konnten keine kontinuierlichen Chorproben mehr stattfinden. Trotzdem nutzten wir jede Möglichkeit zu proben.




 

 

Sorry, wir sind noch am Bauen! Da wir besser singen als programmieren, sind wir leider noch nicht ganz fertig!



 



 

E-Mail
Anruf
Karte